Neben den Neuwahlen des Vorstands hat sich der Bezirksparteitag der CDU Rheinhessen-Pfalz mit wichtigen inhaltlichen Fragen beschäftigt. Die Delegierten diskutierten sowohl die Organisation der Partei wie aktuelle politische Themen. „Es gilt, unser Angebot an Wählerinnen und Wähler, aber auch an unsere Mitglieder zu überdenken. Es ist wichtig, jetzt die Grundlagen für eine erfolgreiche Kommunal- und Europawahl in zwei Jahren zu legen. Die CDU steht vor einer Neuausrichtung in vielen Politikfeldern, in der Sicherheits- und Außenpolitik, in der Wirtschafts- und Energiepolitik - für ein Europa in Freiheit und Frieden“, hatte der scheidende Bezirksvorsitzende Christian Baldauf bereits vorab betont.

So spricht sich nach dem Beschluss des Parteitags die CDU Rheinhessen-Pfalz für die Einführung einer Allgemeinen Dienstpflicht aus. Dieser Dienst soll ein halbes Jahr umfassen. Der Dienst soll für alle zwischen 18 und 25 Jahren verpflichtend sein. Er soll entweder bei der Bundeswehr oder bei einer Einrichtung, die dem Gemeinwohl dient, geleistet werden können. Die Diskussion über eine solche Dienstpflicht war nach dem Ausbruch des Krieges in der Ukraine wieder aktuell geführt worden, wurde jedoch in der CDU schon längere Zeit geführt.

Innerparteilich wird sich die CDU im Bezirk dafür einsetzen, dass die „Lesben und Schwule in der Union (LSU)“ den Status einer offiziellen Vereinigung der CDU erhalten. Dies ist Teil der Änderungen der Struktur und Satzung der CDU Deutschlands, über die seit 2018 diskutiert wird. Der Bezirksverband wird einen entsprechenden Antrag zum kommenden Bundesparteitag stellen.

Eine umfangreiche Vorarbeit des Kreisverbands Mainz-Stadt zur Aufrechterhaltung und Ausbau einer notärztlichen Versorgung in Rheinland-Pfalz verwies der Parteitag zur weiteren Veranlassung an den neuen Bezirksvorstand sowie die CDU-Landtagsfraktion. Ziel ist es, über Verbesserungen von Prozessen und passendere Standorte von Rettungswachen eine angemessene Zeit bis zur Hilfeleistung einzuhalten. Dazu gehören auch Möglichkeiten zur Weiterbildung und die Nutzung von Telemedizin.

Nach fast 11 Jahren hat Christian Baldauf, der am 26. März 2022 die Nachfolge von Julia Klöckner als Landesvorsitzender der CDU angetreten hat, sein Amt als Bezirksvorsitzender zur Verfügung gestellt. Mit einer überwältigenden Mehrheit von 94,9% der Delegiertenstimmen wurde die Europaabgeordnete Christine Schneider als seine Nachfolgerin gewählt. Mit der Wormserin Stefanie Lohr, Markus Conrad aus dem Kreisverband Alzey-Worms und Sven Hoffmann aus dem Kreisverband Bad Dürkheim wurden erstmals drei gleichberechtigte Stellvertreter gewählt. Christof Reichert als Schatzmeister und Frank Hoffmann als Mitgliederbeauftragter komplettieren den Geschäftsführenden Vorstand.

In ihrer Vorstellungsrede betonte Christine Schneider die Wichtigkeit der Bezirksverbände für die Partei als Ganzes. Die Neuausrichtung der CDU müsse auf allen Ebenen stattfinden. Schneider wolle mutig und entschlossen vorangehen und den Erneuerungsprozess der CDU aktiv mitgestalten. Sie forderte ihre Partei zu mehr Mut zur Debatte und zur Veränderung auf. Man müsse wieder lernen sich miteinander inhaltlich auszutauschen und dabei unterschiedliche Meinungen aushalten und auch respektieren.

Seit genau 30 Jahren ist Heidi Strahberger, Geschäftsführerin der Kreisverbände Bad Dürkheim, Neustadt und Speyer sowie des Bezirksverbands Rheinhessen-Pfalz, heute bei der CDU Geschäftsstellengemeinschaft beschäftigt. Aus diesem Anlass gratulierten Der Bundestagsabgeordnete Johannes Steiniger und der Kreisvorsitzende Markus Wolf ihr herzlich zum Jubiläum.

Auch im Namen von Bezirksvorsitzenden Christian Baldauf MdL und seinen Kollegen Marco Göring (Neustadt) und Michael Wagner MdL (Speyer) betonte der Bad Dürkheimer Kreisvorsitzende Markus Wolf: "Wir danken Heidi Strahberger heute für ihre langjährige Treue und für ihren immer umsichtigen und erfolgreichen Einsatz für die CDU in den zurückliegenden Jahren. Für die Zukunft freuen wir uns auf eine weiter so gute Zusammenarbeit!"

BAD DÜRKHEIM, 15.09.2019: Die Junge Union im Bezirksverband Rheinhessen-Pfalz hat den jüngsten Bundestagsabgeordneten der CDU Philipp Amthor für eine Diskussionsveranstaltung zur Innenpolitik mit Christian Baldauf und dem örtlichen Abgeordneten Johannes Steiniger eingeladen. Danach ging es mit etwa 200 Gästen auf den Dürkheimer Wurstmarkt.

(v.l.n.r.: Christian Baldauf, Johannes Steiniger, Philipp Amthor, Markus Wolf, Maximilian Göbel)

Gemeinsame Bezirksvorstandssitzung (Foto: Ann-Kristin Müller)

MAINZ, 24. August. Erste Sitzung des neu gewählten Bezirksvorstands: Vor der Kulisse der Theodor-Heuss-Brücke haben sich die CDU Bezirksvorstände von Rheinhessen-Pfalz und Frankfurt/Rhein-Main getroffen und sich über gemeinsame Ideen und Projekte ausgetauscht. Wir wollen Brücken bauen und zusammen unsere Region entwickeln. (Foto: Ann-Kristin Müller)

Am Sonntag, 15. September, 13 bis 16 Uhr, freuen uns auf Philipp Amthor MdB. Hier können Sie die Einladung downloaden. 

Downloads:
pdf-20 2019 09 15 Amthor
(0 Stimmen)
Datum-20Montag, 14. September 2020 15:10 Dateigröße-20 1.11 MB Download-20 288 Download

Aktionen der CDU


© CDU Rheinhessen-Pfalz 2022